Schwimmen mit Hund

Schwimmen mit Hund ist eine tolle Beschäftigung und Abwechslung im Sommer. Besonders an warmen Sommertagen genißen viele Vierbeiner die Abkühlung im See. Auch Sun und Luna gehen gerne schwimmen.

Aber sollte man beim Schwimmen mit Hund etwas beachten?

Hier ein paar Tipps:

  • Wichtig! Den Hund vor dem Schwimmen, (wie auch vor andern körperlichen Aktivitäten) NICHT füttern. Magendrehung und Kreislaufkollaps können die Folge sein.
  • Eine Schwimmweste kann manchmal sehr hilfreich sein, gerade wenn der Hund noch unsicher im Wasser ist.
  • Ganz wichtig! Zwinge deinen Hund nicht, wenn er nicht will. Es gibt viele Hunde die auch Angst vor Wasser haben.

Mehr nützliche Information rund ums Thema schwimmen mit Hund findest du auch hier.

Schwimmweste für Hunde

  • wenn ihr die Schwimmsaision erst eröffent habt, solltet ihr das ganze langsam angehen. Kurze Einheiten reichen für den Anfang, danach kannst du es langsam steigern. Du solltest nicht vergessen, dass schwimmen auch für einen gesunden Hund ansträngend ist.
  • Viele Hunde kennen keine Grenzen bei körperlichen Aktivitäten, auch beim Schwimmenn nicht. Auch wenn sie schon müde sind, schwimmen sie noch weiter.
  • Schwimmen in Gewässern mit Strömung solltest du vermeiden. Der Hund kann die Strömung nicht einschätzen.
  • Hat dein Hund körperlichen Beschwärden solltest du mit einem Tierarzt oder Hundephysiotherapeutin rücksprache halten, was deinem Hund gut tut.



Wo kann man in Südtirol mit dem Hund schwimmen?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

© Julia Schwärzer 

Kiener Dorfweg 18

39030 Kiens 

Italien 

 

Telefon 0039/3498958829

Mail: suedtiromithund@gmail.com